Werdegang des Projekts Bürgerbus in der VG Baumholder

 


Von der Idee bis zum aktuellen Stand der Umsetzungen

 
Beispiel für einen Bürgerbus

27. März 2014

Vorschlag in der Verbandsgemeinderatssitzung 

Bürgermeister Lang berichtet in der Verbandsgemeinderatssitzung über die Überlegungen in der Verbandsgemeinde Baumholder und in der Stadt Baumholder einen sogenannten Bürgerbus einzuführen. Der Beigeordnete der Stadt Baumholder, Klaus Dessauer, habe, wie auch der Ortsbürgermeister von Ruschberg, Alfred Heu, eine entsprechende Informationsveranstaltung besucht.

14. Januar 2015

Dr. Holger Jansen vom Berliner Institut Nexus stellt dem Bürgermeister und dem Büroleiter der Verbandsgemeinde das Projekt Bürgerbus vor

Dr. Holger Jansen, Projektleiter vom landesweiten Projekt „Bürgerbusse Rheinland-Pfalz“, hat bereits 30 Bürgerbusprojekte mit auf den Weg gebracht.

Mit dem Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz unterstützt das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Orts- und Verbandsgemeinden sowie lokale Gruppen mit Interesse an Bürgerbussen. Ein Bürgerbus ist ein ehrenamtlich betriebener Fahrdienst und wird zumeist auf der Gemeindeebene organisiert und betrieben. Das landesweite Projekt berät vor Ort und stellt die notwendigen Informationen bereit – von der ersten Idee bis zum rollenden Bürgerbus.

26. Februar 2015

Vorstellung des Projektes in der Bürgermeisterdienstbeprechung

02. März 2015

Bürgerbus Baumholder auf gutem Weg – Aufruf zur Mitarbeit

Das Projekt Bürgerbus stößt in Baumholder auf breite Zustimmung. „Wir haben unsere Pläne dem Stadtbürgermeister sowie den Ortsbürgermeistern vorgestellt und große Zustimmung erfahren“, sagt Peter Lang, Bürgermeister der Verbandsgemeinde. Unterstützt wird die Verwaltung vom landesweiten Projekt „Bürgerbusse Rheinland-Pfalz“. Projektleiter Dr. Holger Jansen präsentierte wichtige Informationen zum Bürgerbus. „Wir haben in Rheinland-Pfalz aktuell 30 fahrende Bürgerbusse“, sagte Jansen. Jedes Projekt werde immer individuell auf den lokalen Bedarf angepasst – das gelte jetzt auch für Baumholder.

Aus Langenlonsheim war Bürgerbus-Projektleiter Ralph Hintz mit nach Baumholder gereist, um die Erfahrungen aus knapp drei Jahren Bürgerbusbetrieb zu präsentieren. „Bei uns fing alles mit einer Kundin am ersten Tag an – heute befördern wir so zwischen 15 und 20 Personen an einem Fahrtag“, berichtete Ralph Hintz. Mit einem weitgehend ehrenamtlich betriebenen Bürgerbus lässt sich die Lebensqualität der Menschen im ländlichen Raum verbessern.

Zielgruppe sind vor allem ältere Menschen in den kleineren Ortsgemeinden. Sie leben selbstbestimmt im eigenen Haushalt – aber wie kommen sie zum Arzt oder zum Einkaufen? In den kleineren Ortsgemeinden gibt es zumeist keine Versorgung mit Lebensmitteln. In Baumholder besteht eine gute Infrastruktur. Die Bahnverbindung nach Idar-Oberstein ist seit Ende Februar 2015 in Betrieb. Ein Problem bleibt die Verteilung der Fahrgäste in die kleineren Ortsgemeinden.

Ein Bürgerbus lebt vom Engagement aus der Mitte der Gesellschaft.
Deshalb rufen die Verbandsgemeinde Baumholder, die Stadt Baumholder und die Ortsgemeinden gemeinsam mit dem landesweiten Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz zur Mitarbeit auf. Im April 2015 werden die Partner alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung einladen. „Einen Sponsor haben wir schon, jetzt brauchen wir Ihre Mitarbeit“, sagt VG-Bürgermeister Peter Lang abschließend.

Text: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz

Weitere Informationen: www.buergerbus-rlp.de

Aufruf zur Mitarbeit

Wenn Sie Interesse am Projektbürgerbus haben, können Sie uns das gerne per Email j-jung@vgv-baumholder.de oder über unser Formular mitteilen.

Kontakt in der Verbandsgemeinde Baumholder:

Jessica Jung, Tel. 06783 8116, Email:  j-jung@vgv-baumholder.de

 

16. April 2015

VG Baumholder ist bereit für den Bürgerbus-Start

Projekt Rat bewilligt 5000 Euro für die Deckung der Betriebskosten

M Baumholder. Der Verbandsgemeinderat hat sich einstimmig für die Einrichtung eines Bürgerbusses in der VG Baumholder ausgesprochen und in seiner Sitzung am Donnerstag einen Budgetrahmen von 5000 Euro für die Deckung der Betriebskosten bewilligt. Damit habe man einen guten Rahmen geschaffen, um den Belangen der älteren Bevölkerung gerecht zu werden, erklärte Bürgermeister Peter Lang.

Doch bevor es losgehen kann, werden ehrenamtliche Fahrer, Telefonisten und andere Helfer benötigt, für die am kommenden Mittwoch, 22. April, ab 18 Uhr im Ruschberger Bürgerhaus eine praxisnahe Informationsveranstaltung geboten wird. „Bislang haben sich 13 Interessierte gemeldet, aber wir hoffen auf weitere Freiwillige, die einfach vorbeikommen können“, sagt Projektkoordinatorin Jessica Jung. Im Idealfall will die VG um die 20 Ehrenamtliche überzeugen, sich in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen zu engagieren und mitzuhelfen, einen Fahrdienst innerhalb der Gemeinden aufzubauen.

„Wir haben die Zusage der Volksbank Hunsrück-Nahe, einen Bus für das Projekt beschaffen zu können“, erklärte der VG-Bürgermeister. Geht es nach Lang, soll nach dem Infoabend zeitnah mit der Umsetzung begonnen werden: „Ich wünsche mir, im Sommer loslegen zu können.“

Wie das Konzept für einen Bürgerbus in der Praxis funktioniert, erläuterte Ralph Hintz, Bürgerbus-Projektleiter bei der VG Langenlonsheim (Kreis Bad Kreuznach), den Ratsmitgliedern. Er erklärte die Wichtigkeit der organisatorischen Vorbereitungen, mit Adressenlisten der Kunden und ihrer Ziele, Minutenangaben für die Fahrzeit in Entfernungstabellen und hilfreiche Kleinigkeiten wie, dass man einen Regenschirm im Fahrzeug mitführen sollte oder Kunstlederbezüge, um die Reinigung zu erleichtern. „Wir dürfen ja keinen Fahrpreis erheben, aber wir haben im Bus einen Opferstock als Spendenkasse installiert“, erläuterte Hintz. Die Fahrgäste seien mit Blick auf die vergangenen fast drei Jahre Betriebszeit durchaus spendabel gewesen. „Fünf-Euro-Scheine sind durchaus üblich“, berichtete Hintz. Mehr als 2000 Euro seien so 2014 zusammengekommen, und diese Einnahmen kämen wiederum über Aktionen den freiwilligen Mitarbeitern zugute. Eine Vergütung im Rahmen der Ehrenamtspauschale werde allerdings nicht gezahlt, erläuterte Hintz auf eine diesbezügliche Frage aus dem Rat. Die laufenden Kosten für das Projekt wie Benzin oder Kfz-Steuern werden in Langenlonsheim zu fast 70 Prozent aus Spenden von Unternehmen gedeckt.

Angefangen hat das Bürgerbusprojekt in Langenlonsheim 2012 mit sechs Fahrten an den beiden Fahrtagen Mittwoch und Freitag, inzwischen sind es regelmäßig mehr als 20 Touren, die die Fahrer an einem Tag absolvieren. Der Telefondienst für die Annahme der Fahrwünsche ist dabei jeweils am Tag zuvor besetzt.

Für die Verbandsgemeinde Baumholder setzt Peter Lang auf einen langsamen Aufbau: „Abhängig von der Zahl der ehrenamtlichen Helfer müssen wir schauen, ob wir nicht mit einem Tag starten.“ Dies soll aber am Mittwoch zuerst mit allen Freiwilligen besprochen werden. Danach will Lang die Details zu Organisation und Ablauf des Buseinsatzes mit den Helfern erarbeiten.

Nahe Zeitung vom Montag, 20. April 2015, Seite 11 (0 Views), von Sascha Saueressig

 

22. April 2015

Infoveranstaltung für die Bürger

 

Auch VG-Chef sitzt am Buslenkrad

Bürgerbus Nach Infoabend sind nun 20 Helfer dabei

M Ruschberg. Das Bürgerbusprojekt der Verbandsgemeinde Baumholder nimmt weiter Form an. Beim Informationsabend im Ruschberger Bürgerhaus konnten sieben weitere ehrenamtliche Mitarbeiter für das Projekt gewonnen werden. „Das Team umfasst nun 20 Leute. Die Veranstaltung hat sich gelohnt“, zeigte sich Projektkoordinatorin Jessica Jung zufrieden.

Mit gutem Beispiel voran ging ihr Chef, Bürgermeister Peter Lang, der sich ebenfalls in die Freiwilligenliste eintrug. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sollen die Basis des Projekts bilden. Im Team kümmern sie sich als Fahrer, Telefonisten oder sonstige Helfer um die Beförderung der Fahrgäste. Hauptzielgruppe sind VG-Bürger, die 70 Jahre oder älter sind. Details zu Organisation und Ablauf des Buseinsatzes sollen in den kommenden Wochen mit den Helfern erarbeitet werden. Informationen aus der Praxis lieferten Dr. Holger Jansen vom Nexus Institut und Ralph Hintz, Bürgerbusbeauftragter der VG Langenlonsheim (Kreis Bad Kreuznach). „Der Bürgerbus wird nicht dazu da sein, Jugendliche in die Disco zu fahren und nachts wieder abzuholen“, legte sich Lang fest.

Groß ist die Vorfreude bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern – das war in den persönlichen Gesprächen zu spüren. Neu zum Team hinzugestoßen ist etwa Marlis Küntzer aus Reichenbach. Als langjährige Kleinbusfahrerin bei Westrich-Reisen verfügt die 63-Jährige über reichlich Erfahrung im Personentransport. „Das Projekt hat mich von Anfang an interessiert. Ich engagiere mich gern ehrenamtlich. Besonders wenn ich anderen dadurch helfen kann“, berichtet die Berufsfahrerin, die bereits im Vorstand des SV Reichenbach und des Kulturvereins tätig war. Auch Jürgen Brill aus Baumholder gehört künftig dem ehrenamtlichen Mitarbeiterstab an. „Ich möchte das Bürgerbusprojekt gern unterstützen. Vielleicht werde auch ich irgendwann selbst auf Hilfe angewiesen sein. Dann bin ich froh, wenn es Leute gibt, die sich für andere engagieren“, sagte der 65-Jährige, der bereits als ehrenamtlicher Busfahrer für das Jugendzentrum in Baumholder im Einsatz war. Jüngster Freiwilliger ist der 29-Jährige Mirko Schneider aus Baumholder. „Die Idee ist klasse. Für ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind, bietet das Bürgerbusprojekt tolle Möglichkeiten“, erklärt der Student, der durch persönliche Erfahrungen für das Projekt sensibilisiert wurde.

Auch VG-Bürgermeister Peter Lang möchte sich gelegentlich ans Bussteuer setzen. Dabei handele es sich nicht um einen politischen Schachzug sondern um Engagement aus Überzeugung, betonte er auf Nachfrage. „Ich habe dieses Projekt mit auf den Weg gebracht und möchte mich auch daran beteiligen“, sagte Lang. „Wichtig ist jetzt, weitere Unterstützer aus den umliegenden Ortsgemeinden zu gewinnen“, ergänzte der VG-Chef, der für den Projektstart Anfang Juli oder August anpeilt.

Nahe Zeitung vom Samstag, 25. April 2015, Seite 15 (0 Views), von Benjamin Werle

 

Bild: Benjamin Werle

 

10. Juni 2015

1. Kennenlernen der Ehrenamtlichen - Team Bürgerbus nimmt Arbeit auf -

Am 10.  Juni fand das erste Treffen der ehrenamtlichen Helfer des Bürgerbusses statt. Hier lernten sich die Helfer erstmals alle kennen. In der Runde wurde kontrovers diskutiert über die weitere Vorgehensweise und erste Detailfragen wurden geklärt.  In den nächsten Wochen werden weitere Treffen folgen, vor allem werden die Teams eingeteilt und teaminterne Fragen geklärt. Viele Ideen     wurden aufgenommen und werden in den nächsten Wochen in die Tat umgesetzt.

Bevor der Bürgerbus allerdings starten kann, werden noch einige Treffen folgen müssen. Für alle Fahrer werden in naher Zukunft praktische Fahrten mit dem Bürgerbus anstehen und die Telefonisten werden erste  „Kunden“ betreuen. Es steht noch viel Arbeit an…

 

 

13. Juli bis 31. Juli 2015

Bürgerbusausstellung ab 13. Juli 2015 in Baumholder

Mit einer neuen Bürgerbusausstellung informiert das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur über ehrenamtlich organisierte Fahrdienste und will zugleich zur Nachahmung anregen. Die Ausstellung ist ab dem 13. Juli 2015 für drei Wochen in der Verbandsgemeindeverwaltung Baumholder zu sehen. „Wir sind mit unseren Bürgerbusplänen auf einem sehr guten Weg“, erklärt VG-Bürgermeister Peter Lang zur Eröffnung der Ausstellung. Eine Gruppe aus 20 aktiven Personen für den neuen Bürgerbus der Verbandsgemeinde steht bereit.

Auf insgesamt 15 Postern werden die wichtigsten Informationen zu Bürgerbussen kurz und verständlich präsentiert. Mit sechs engagierten Bürgerinnen und Bürgern führte Projektleiter Dr. Holger Jansen in den letzten Wochen Interviews. Sie stehen mit Text und Bild stellvertretend für die inzwischen über 600 in Rheinland-Pfalz bürgerschaftlich engagierten Personen bei Bürgerbussen.

Mit dem Beratungsprojekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz unterstützt das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Orts- und Verbandsgemeinden sowie lokale Gruppen mit Interesse an Bürgerbussen. Ein Bürgerbus ist ein ehrenamtlich betriebener Fahrdienst und wird zumeist auf der Gemeindeebene organisiert und betrieben. Das landesweite Projekt berät vor Ort und stellt die notwendigen Informationen bereit – von der ersten Idee bis zum rollenden Bürgerbus. In Rheinland-Pfalz bestehen derzeit über 30 Bürgerbusprojekte. Seit Januar 2015 wird auch die Verbandsgemeinde Baumholder begleitet.

 

OffizielleTexte: Dr. Holger Jansen

Weitere Informationen: www.buergerbus-rlp.de

 

 Bild: Holger Jansen

 

13 Juli 2015

Eröffnung Ausstellung "Bürgerbus"

Am 13. Juli eröffnete Bürgermeister Peter Lang zusammen mit den Ehrenamtlichen des Bürgerbusteams und rund 20 Gästen die Ausstellung „Bürgerbusse in Rheinland Pfalz“. Diese wird noch bis Ende des Monats im Foyer der Verwaltung zu sehen sein und informiert über die wichtigsten Informationen rund um den Bürgerbus, konkret von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Im Vordergrund stehen sechs engagierte Bürger und Bürgerinnen, die seit Jahren das Projekt Bürgerbus in ihrer Verbandsgemeinde unterstützen. Mit ihnen hat Projektleiter Holger Jansen in den letzten Wochen zahlreiche Interviews geführt und eng zusammengearbeitet, um diese tolle Ausstellung vorzubereiten. Diese sechs Personen stehen stellvertretend für inzwischen rund 600 bürgerlich engagierte Mitbürger in ganz Rheinland Pfalz.

Auch die Verbandsgemeinde Baumholder wird seit Januar von Herrn Dr. Jansen, von Nexus Institut in Berlin, betreut. „Wir freuen uns, dass zahlreiche Ehrenamtliche uns bei dem Projekt mit viel Engagement unterstützen. Wir sind auf einem sehr guten Weg und freuen uns auf die erste Fahrt. Aber bis dahin haben wir noch viel Arbeit vor uns“, so Bürgermeister Peter Lang. Viel Arbeit zeigte sich auch im Vorfeld der Eröffnung. Hier hatte die Verbandsgemeinde alle Ehrenamtlichen zu einem Workshop eingeladen. Es wurde intensiv diskutiert, Pläne erarbeitet und viele noch offene Fragen geklärt. Unterstützt wurde die Gruppe am Montag von Herrn Ralph Hintz und Herrn Rudi Möller, die für die Verbandsgemeinde Langenlonsheim das Team Bürgerbus managen. Beide konnten so viele Tipps aus der Praxis und zahlreiche Hinweise für die Umsetzung weitergeben.

Auch in den kommenden Wochen werden weitere Treffen stattfinden, so dass auch jeder im Team seine Aufgabe findet. Gerne können Sie sich der Gruppe noch anschließen, weitere Helfer sind herzlich willkommen.

Alle Interessierten können die Ausstellung gerne bis zum 31. Juli 2015 zu den allgemeinen Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung besichtigen.

 

 

 

 

 

Mittlerweile wurde ein Fahrzeug angeschafft! Der Bürgerbus wird im Herbst starten. Zunächst steht er an einem Tag in der Woche für Fahrten zur Verfügung.

 

08 September 2015

Werbung für den Bürgerbus startet:

 

Bürger fahren für Bürger!

Fahrdienst startet am 06. Oktober 2015


- kostenloser Fahrservice mit Abholung an Ihrer Haustür -

Ein Service für unsere Senioren und mobil eingeschränkte
Mitbürger/Mitbürgerinnen.

Wir ermöglichen und erleichtern Ihnen den Weg zum Arzt, zur Bank,
zur Apotheke usw.

Der Bürgerbus ergänzt den normalen Linienverkehr und fährt
ausschließlich innerhalb der Verbandsgemeinde Baumholder 

Fahrtag: Dienstag

Anmeldungen für die Fahrt nimmt der
Telefondienst am Montag entgegen:

14.00 - 16.00 Uhr unter:            Tel. 06783 - 81 81

 

 

02 Oktober 2015

Werbung für den Bürgerbus startet:

Bericht aus der Nahezeitung

Montag für erste Fahrten anmelden

Ehrenamt Bürgerbus startet Dienstagmorgen

Von unserem Redakteur Sascha Saueressig

 

M Baumholder. Der Bürgerbus ist da, die letzte interne Abstimmung ist gemacht – es kann losgehen, erklärt Bürgermeister Peter Lang im Gespräch mit unserer Zeitung. Am kommenden Dienstag, 6. Oktober, wird der Bürgerbus der Verbandsgemeinde Baumholder erstmals durch die Ortsgemeinden rollen, um in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen abzuholen und zu diese zum Einkauf, zur Apotheke oder zu einem Arztbesuch zu transportieren.

Allerdings nur innerhalb der Verbandsgemeinde, wie Lang noch einmal unterstreicht. Darauf hätten sich die 17 ehrenamtlichen Fahrer und Disponenten in ihrer jüngsten Besprechung erneut verständigt. „Jeder Fahrgast wird vor der Haustür abgeholt und auch wieder dorthin zurückgebracht“, betont auch VG-Sachbearbeiterin Jessica Jung, die die Arbeit der Ehrenamtlichen begleitet. Dabei könne es aber auch zu Wartezeiten kommen. „Wir wollen erst einmal abwarten, wie sich das Angebot einspielt“, kündigt der VG-Chef an.

Einen Tag vorher, am Montag, 5. Oktober, können sich Interessierte über die Durchwahl -8181 im Rathaus für den nächsten Tag eine Fahrt reservieren. Das Bürgerbustelefon ist dann von 14 bis 16 Uhr freigeschaltet. „Ein Helfer macht Telefondienst und notiert die Wünsche. Wenn es Überschneidungen gibt, muss dies den Anrufern mitgeteilt werden“, erläutert Lang. Und aus diesen Terminwünschen werde dann ein Fahrplan erstellt, der den Fahrern zugemailt werde.

Das Fahrzeug, ein weißer Ford Transit mit acht Sitzplätzen plus Fahrersitz, steht in Baumholder bereit. Joachim Conrad, Fahrlehrer und ehemaliger Kompaniefeldwebel, hat die technische Einweisung der Fahrer in das neue Fahrzeug, das Navigationsgerät und das Diensthandy übernommen. „Der Bus ist doch etwas höher als normale Pkw, und man muss sich an die Abmessungen erst einmal gewöhnen“, erläutert Lang. Gefahren wird dann am Dienstag zwischen 8 und maximal 17 Uhr. Für jeden Fahrtag haben sich zwei Ehrenamtliche gefunden, die vormittags und nachmittags die Touren übernehmen.

Dieser wöchentliche Rhythmus – montags telefonische Reservierung, dienstags Fahrbetrieb – müsse sich einspielen, unterstreicht Lang. Nach einem Monat wird dann eine Zwischenbilanz gezogen. Dabei ist der regelmäßige Austausch gewünscht. „Alle sprechen sich bereits mit Vornamen an, da wächst etwas zusammen“, ist Lang überzeugt. Ob sich dann weiterer Bedarf ergebe oder Freisen als zusätzliches Ziel ein Thema wird, sollen die Ehrenamtlichen selbstständig entscheiden, sagt er. Jede Fahrt mit dem Bürgerbus ist grundsätzlich kostenlos. Spenden der Fahrgäste kommen dem ehrenamtlichen Helferteam zugute.

 

Z Reservierungen werden am Montag, 5. Oktober, von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 06783/8181 entgegengenommen.

Nahe Zeitung vom Freitag, 2. Oktober 2015, Seite 22

 

 

06 Oktober 2015

Offizielle Übergabe des Bürgerbusses

Volksbank Hunsrück-Nahe eG übergibt Bürgerbus offiziell an Verbandsgemeinde

Die  Volksbank Hunsrück Nahe e.G hat sich dem Projekt “Bürgerbus“ gerne angenommen und finanziert das Fahrzeug für die ersten drei Jahre. Somit war der größte finanzielle Teil des Projektes gesichert und der Weg zum Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Baumholder geebnet.

Anfang der Woche nahm das Team rund um den Bürgerbus sowie Bürgermeister Peter Lang das Fahrzeug ganz offiziell in Empfang. Die Volksbank Hunsrück Nahe e.G hat es sich zum Ziel gemacht, die Verbandsgemeinden und Städte in der Aufgabe zu unterstützen, die Mobilität als Teil der Daseinsvorsorge zu sichern.
Gerade die ältere Bevölkerung kann oder will nicht immer mit dem Auto fahren. Verstreute Siedlungen oder abgelegene Dörfer kann der öffentlichen Nahverkehr nur schwer erreichen bzw. nur unzulänglich bedienen. Der Bürgerbus fährt vor allem im Nahbereich und verbindet beispielsweise die Ortsgemeinden mit der Verbandsgemeinde.
In der Verbandsgemeinde sind dies wichtige Ziele wie Ärzte oder Einkaufsmöglichkeiten. Es geht vor allem darum, bürgerschaftliches Engagement mit dem bestehenden Angebot im öffentlichen Verkehr zu verknüpfen.

Anfang der Woche übergab Herr Jürgen Schmidt, Vorstandsmitglied der Volksbank Hunsrück Nahe e.G., dem Team rund um den Bürgerbus sowie Bürgermeister Peter Lang das neue Fahrzeug offiziell. Bürgermeister Lang bedankte sich herzlich bei der Volksbank Hunsrück Nahe e.G. für die Unterstützung sowie bei allen Ehrenamtlichen, die in den letzten Monaten viel geleistet haben.

 

Foto Hosser: Marlis Küntzer nimmt stellvertretend für das Team den Schlüssel entgegen

Vergangenen Dienstag (06. Oktober 2015) startete der Bürgerbus mit seiner ersten Fahrt. Die Kunden waren begeistert und werden mit Sicherheit den Bürgerbus in ihren Alltag einbinden. Das Team rechnet bereits in den nächsten Wochen mit vielen weiteren Anfragen rund um den Bürgerbus.

 

12 Oktober 2015

Landesweites Vernetzungstreffen der Bürgerbusse Rheinland-Pfalz in Wörrstadt

 

Rund 100 Gäste kamen mit 20 Fahrzeugen am 10. Oktober 2015 zum ersten landesweiten Vernetzungstreffen für Bürgerbusse in Rheinland-Pfalz in die Neubornhalle nach Wörrstadt. Zur Begrüßung posieren sie für den Fotografen. Foto: Alexander Sell/Projekt Bürgerbusse Rheinland-Pfalz Zum ersten landesweiten Vernetzungstreffen für Bürgerbusse in Rheinland-Pfalz waren rund 100 Aktive mit 20 Fahrzeugen zu Gast in der Neubornhalle in Wörrstadt. Ziel des Treffens war der inhaltliche Austausch der einzelnen Bürgerbusgruppen. Mit dabei war der älteste Bürgerbus aus Freinsheim, der seit dem 15. Juli 1996 zuverlässig Fahrgäste in der Verbandsgemeinde transportiert. Das jüngste Projekt war ebenfalls vor Ort: Der Fahrdienst der Verbandsgemeinde Baumholder ist am 6. Oktober 2015 erfolgreich gestartet.

Weiterlesen unter:

http://www.buergerbus-rlp.de/index.php/103-12-10-2015-landesweites-vernetzungstreffen-in-woerrstadt

 

 

 

 

 

 

11. November 2015

Bürgerbus erfolgreich gestartet!

Seit rund vier Wochen ist er nun in der Verbandsgemeinde Baumholder unterwegs: der Bürgerbus. Und dies mit vollem Erfolg. Erfreulicherweise sind die Fahrttage sehr gut ausgelastet und die Kunden, bisher zu 90% Frauen, sind begeistert und fühlen sich wohl. Die Menschen freuen sich über das neue Angebot und nehmen dieses auch wahr. Noch aufgeregt riefen beim ersten Telefondienst viele Interessierte an, doch mittlerweile sind die Stammkundinnen schon echte Profis geworden und freuen sich auf die nächste Woche.

Aber nicht nur den Kunden macht der Fahrdienst Spaß, auch die Ehrenamtlichen freuen sich auf jede Tour. Ihnen macht der Kontakt und der Umgebung mit den Gästen Freude. So haben auch die Mitglieder des Teams eine neue Aufgabe bekommen und sind mit vollem Elan dabei.
Mittlerweile ist aus den rund 17 Einzelpersonen ein richtiges Team entstanden. Man hilft sich gegenseitig und jeder hat seine Aufgabe gefunden und ist stolz auf den Zusammenhalt in der Gruppe. Die erste Weihnachtsfeier ist auch schon geplant.

Wer gerne ein Teil des Teams rund um den Bürgerbus sein möchte, kann sich unter 06783-8116 oder buergerbusbaumholder@gmail.com melden.

Das Team kann Unterstützung immer gebrauchen und freut sich über jeden hilfsbereiten/e Mitbürger/in.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufruf zur Mitarbeit

 

Wenn Sie Interesse am Projekt Bürgerbus haben oder nähere Informationen wünschen, können Sie uns das gerne per Email j-jung@vgv-baumholder.de oder über unser Formular mitteilen.

 

Kontakt in der Verbandsgemeinde Baumholder:

Jessica Jung, Tel. 06783 8116, Email:  j-jung@vgv-baumholder.de

   

 

 

zurück