Gemeinderatssitzung vom 27.09.2017

Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Ruschberg am 27.09.2017

 

TOP 1: Beratung Dorferneuerungsprogramm

a) Sachverhalt – DE-Antrag „Generationenplatz“ (oberhalb ehem. Grundschule):

Nach eingehender Diskussion wird folgender Beschluss gefasst:

Der laufende DE-Fördermittelantrag (gem. VV-Dorf) zur Umsetzung der Maßnahme „Generationenplatz“ oberhalb der ehemaligen Grundschule wir zurückgezogen. Boulebahn und Seilbahn werden mit Eigenmitteln und in Eigenleistung realisiert.

b) DE-Maßnahmen Weiherplatz und Lindenplatz - Planungsstand:

Nach eingehender Erörterung der Planungsdetails wurde folgender Beschluss gefasst:

Die Ausführungsplanung soll gem. VOB ausgeschrieben werden, mit folgenden Festlegungen:

  • Bergmannsbrunnen und Lore sollen im Bereich hinter/um den Baum installiert werden (auf welchem das Spielgerät geplant war (welches v. d. ADD wg. Nähe zur Hauptstraße nicht als förderfähig eingestuft wurde); Baum und Strauch sollen erhalten bleiben;
  • Pergola in Stahl-Holz-Konstruktion / mittelhoher Sichtschutz talseitig;
  • Pflasterung mit Altstadtpflaster – mit Leitprodukt wie o. g.;
  • Thema Bergbau und Zweck v. ehem. Weiherplatz sollten z. B. auf Stehle beschrieben werden (Planungsdetails dazu erfolgen im Rahmen der weiteren Ausführungsplanung).

 

(2) Lindenplatz: Von Frau Engelhardt wurde der Planungsstand anhand einer Beamer-Präsentation vorgestellt und es wurden Ausführungsvarianten zur Platzgestaltung besprochen, wie z. B.:

  •  Poller zur Abgrenzung herausnehmbar;
  • Brunnengestaltung: neuer Brunnen (mit Stehle + Trog) / Abbau des vorhandenen Brunnen erfolgt in Eigenleistung;
  • Alle Leistungen in einer Ausschreibung (unter Inkaufnahme v. evtl. Subunternehmern), jedoch müssen Leistungen getrennt nach Weiherplatz u. Lindenplatz ausgeschrieben und abgerechnet werden können;
  • Geschichts-Stehle geplant / von der ADD befürworteter Ankauf oder Pacht des ehemaligen Stierstalles zur Einbeziehung als platzgestaltendes Element ggf. doch möglich;
  • Pflaster neu in Naturstein / Sitzecke ohne Tisch / Bänke aus Stahl;
  • Funktion Löschwasseranschluss noch zu klären;

 

Beschluss:
Die Ausführungsplanung soll wie vorgestellt gem. VOB ausgeschrieben werden, mit folgenden Festlegungen:

  • Poller in ausbaubarer Ausführung;
  • Abbau Brunnen in Eigenleistung / neuer Brunnen als Trog-Stelen-Variante;
  • Rundbank um Baum soll nicht umgesetzt werden, ebenso keine Picknickkombination, sondern lediglich 3 Bänke in Stahlkonstruktion;
  • Pflaster in Naturstein.

 

(3) Zeitplan / Baubeginn durch Eigenleistungen:

Die Rahmen-Zeitplanung wurde von Frau Engelhardt vorgestellt. Der Baubeginn Anfang November 2017 erfolgt in Eigenleistung durch die OG Ruschberg (z. B. „Rodungen“, Ausbau Pflaster, Bauzaun, etc.).

Art und Umfang von Eigenleistungen durch die OG sind durch den bewilligten Antrag festgelegt und sind möglichst genau zu dokumentieren.

Die Ausschreibung an Fachfirmen erfolgt bis etwa Ende November 2018, so dass im Frühjahr 2018 mit deren Arbeiten begonnen werden kann (schnellstmöglich - je nach Witterungsbedingungen). Der Abschluss der Arbeiten insgesamt sollte somit noch in 2018 erfolgen können.