Kinderparlament Heimbach besucht Bürgermeister Bernd Alsfasser

Das Kindergartenparlament im Büro von Bürgermeister Bernd Alsfasser

Kindergartenbürgermeister mit seinem Kinderparlament zu Besuch im Rathaus beim Verbandsbürgermeister Bernd Alsfasser

Seit vielen Jahren gibt es im Kindergarten Hl. Schutzengel in Heimbach das Kinderparlament. Bisher gehörten nur die 5 – 6 jährigen Kinder diesem Gremium an. Um allen Kindern ein Mitspracherecht zu ermöglichen, wurde im Januar das Kinderparlament neu  zusammengesetzt.  Alle Kinder ab dem dritten Lebensjahr haben nun die Möglichkeit sich in diesen Ausschuss wählen zu lassen. Dazu gibt es eine Vollversammlung, in der die Wahl stattfindet.

Zurzeit gehören 8 Kinder dem Parlament an. Sie wählen alle 4 Wochen einen Bürgermeister und einen Stellvertreter. Jeden Donnertag um 11 Uhr findet die Kinderparlamentssitzung statt, in der die Kinder Vorschläge, Kritik und Wünsche für ihren Kindergartenalltag vorbringen können. Diese werden dann von der Erzieherin, die das Parlament begleitet mit in die Teambesprechung genommen.

Um einmal zu sehen, wie es in einem echten Rathaus aussieht und was ein Bürgermeister so alles zu tun hat, schickten die Kinder an den Verbandbürgermeister Bernd Alsfasser eine E-Mail und fragten ihn, ob sie ihn einmal besuchen dürften. Er teilte uns mit, dass er sich auf den Besuch freut und am 27. April war es dann soweit. Mit dem Zug fuhren die Kinder mit drei Begleitpersonen nach Baumholder. Im Büro des Bürgermeisters stand ein großer Tisch, an dem die Kinder Platz nehmen durften. Herr Alsfasser beantwortete sehr kindgerecht alle Fragen der Kinder:

Von wem bist du der Chef?

Was machst du den ganzen Tag in deinem Rathaus?

Hast du auch ein Haustier?

Trinkst du Kaffee wenn du am Computer sitzt?

 

Nach der Fragerunde führte er alle durch sein Rathaus und zeigte den Kindern die Büros, den großen Sitzungsraum und stellte seine Mitarbeiter vor.

Nach einem erlebnisreichen Morgen in der Verbandgemeindeverwaltung fuhren alle wieder mit dem Zug nach Hause.


Die Kinder sitzen im Büro von Bürgermeister Bernd Alsfasser am Tisch