Wirtschaft & Militär

Wohnbebauung und Kasernenbereich in Baumholder

Seit 2015 gibt es wieder Bahnhöfe in Baumholder, Ruschberg und Heimbach/Ort mit Anbindung an die Bahnstrecke Saarbrücken-Mainz.

Im Hinblick auf den benachbarten Umwelt-Campus Birkenfeld der Fachhochschule Trier, bietet die Verbandsgemeinde Baumholder Firmen innovative Chancen.

Die vorhandenen Klein- und Mittelbetriebe mit interessantem Branchenmix in Handwerk, Handel und Industrie sind weitgehend zukunftsorientiert.

Am Standort Baumholder haben sich enge deutsch-amerikanische Beziehungen entwickelt - sowohl in ziviler als auch in militärischer Hinsicht. Strukturellen Veränderungen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Streitkräfte steht die Verbandsgemeinde mit großer Aufgeschlossenheit gegenüber.

Die Verbandsgemeinde Baumholder mit ihren 13 Ortsgemeinden und der Stadt Baumholder gehört zum Landkreis Birkenfeld. Raumordnerisch zählt sie zur Planungsregion Rheinhessen - Nahe.
Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung ist die Stadt Baumholder. In der Planungsregion ist sie als  Mittelzentrum mit Teilfunktionen ausgewiesen.

Kindergärten, Grundschulen und Realschule + sind vorhanden. Das "Sport- und Freizeitzentrum Weiher" bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten der sportlichen Betätigung und Freizeitgestaltung.

Die Stadt Baumholder verfügt über Einrichtungen im wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich sowie über weitere private Dienstleistungen.

Innerhalb der Verbandsgemeinde befinden sich mehrere Gewerbe- und Industriegebiete. Eine schnelle Anbindung gewährleisten die Verkehrsachsen A62/A1 (Pirmasens-Trier-BeNeLux), B41 (Saarbrücken-Mainz) und A6 (Rhein-Neckar-Kaiserslautern-Saarbrücken-Frankreich).
Sie sind die Grundlage für gute Ansiedlungsmöglichkeiten.