Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates 

Pressemitteilung

A. Öffentlicher Teil

  

TOP 1.

Auftragsvergabe Bauleistungen "Alte Schule

1 a) Beauftragung Gewerk „Heizungs-/Lüftungs-/Sanitärarbeiten“ (HLS)

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gem. VOB/A sind zum Submissionstermin am 09.06.2022 zwei Angebote fristgerecht eingegangen. Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch die Fachplanungsabteilung „HLS“ der Fa. Diehl GmbH, 55774 Baumholder, ergibt sich folgende Bieter-Reihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                   

 a)  Fa. Diehl GmbH, 55774 Baumholder                                         

b)  Fa. Peter Holzapfel e. K., 66606 St. Wendel                             

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt die Fachplanungsabteilung „HLS“ der Fa. Diehl GmbH / Baumholder zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot der Fa. Diehl GmbH 0,2 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Heizungs-/ Lüftungs-/ Sanitärarbeiten) liegt (s. a. Kostenschätzung in Form des bepreisten LV´s vom April 2022 i. H. v. 223.410,27 € brutto).

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung wird durch die Fachplanungsabteilung „HLS“ der Fa. Diehl GmbH die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Beschluss:

Die Ortsgemeinde Ruschberg beauftragt die Firma Diehl GmbH, 55774 Baumholder, mit der Ausführung des Gewerks „Heizungs-/ Lüftungs-/ Sanitärarbeiten“ zum geprüften Angebotspreis.

1 b) Beauftragung Gewerk „Elektroinstallationsarbeiten“

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gem. VOB/A sind zum Submissionstermin am 09.06.2022 drei Angebote und ein Nebenangebot fristgerecht eingegangen. Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch das Ing.-Büro der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG, 55777 Fohren-Linden, ergibt sich folgende Bieter-Reihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                   

a)  Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG, 55777 Fohren-Linden                             

b)  Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG, 55777 Fohren-Linden (Nebenangebot)  

c)  Fa. Elektrotechnik Patrick Scherer, 67753 Rothselberg                        

d)  Fa. Allenbacher Elektroanlagen, 67744 Homberg                                

Das Nebenangebot von der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG wurde wie folgt begründet:

Das Leitprodukt für die Sicherheitsleuchten ist nach Rücksprache mit dem Hersteller, voraussichtlich dieses Jahr nicht mehr lieferbar und es wird deshalb im Nebenangebot das Produkt von der Fa. Esser angeboten. Diese erfüllen die Anforderungen an die Sicherheitsbeleuchtung. Die Verkabelung für die Überwachung der Leuchten kann bei diesem Produkt entfallen, da die Überwachung per Funk realisiert wird.

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt das Ing.-Büro der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG / Fohren-Linden zu dem Ergebnis, dass das o. g. Nebenangebot der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG rd. 15 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Elektroinstallationsarbeiten) liegt (s. a. Kostenschätzung in Form des bepreisten LV´s i. H. v. 57.691,87 € brutto).

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung wird durch das Ing.-Büro der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

 Beschluss
Die Ortsgemeinde Ruschberg beauftragt die Firma elsi-tec GmbH & Co. KG, 55777 Fohren-Linden, mit der Ausführung des Gewerks „Elektroinstallationsarbeiten“ zum geprüften Neben-Angebotspreis.

1 c) Beauftragung Gewerk „Trockenbauarbeiten“

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gem. VOB/A sind zum Submissionstermin am 09.06.2022 zwei Angebote fristgerecht eingegangen. Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel, ergibt sich folgende Bieter-Reihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                   

a)  Fa. Andreas Müller, 55776 Rückweiler                                      

b)  Fa. Schäfer Saskia Bau GmbH, 66862 Kindsbach                    

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt das bauleitende Architekturbüro Hiebel / I.-O. zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot von der Fa. Andreas Müller rd. 7 % unter der Kostenberechnung in Form des bepreisten LV´s i. H. v. 41.570,87 € brutto für dieses Gewerk liegt.

Am 22.06.2022 fand mit der Fa. Andreas Müller vor Ort noch ein Bieter-/Vergabegespräch statt. Die Fa. Andreas Müller konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Andreas Müller, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Unterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden. Kleine Detailpunkte (z. B. Anschlüsse von Bauteilen mit Brandschutzanforderungen an bestehende Bauteile) sind in Absprache mit dem Hersteller noch zu klären.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bieter-/Vergabe-Gespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Beschluss:
Die Ortsgemeinde Ruschberg beauftragt die Firma Andreas Müller, 55776 Rückweiler, mit der Ausführung des Gewerks „Trockenbauarbeiten“ zum geprüften Angebotspreis.

1 d) Beauftragung Gewerk „Fliesen- und Plattenarbeiten“

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gem. VOB/A sind zum Submissionstermin am 09.06.2022 zwei Angebote fristgerecht eingegangen. Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel, ergibt sich folgende Bieter-Reihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                   

a)  Fa. Roland Klinck Fliesenfachbetrieb, 66887 Rutsweiler                      

b)  Fa. Thomas Meiren GmbH & Co. KG, 55743 Idar-Oberstein                

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt das bauleitende Architekturbüro Hiebel / I.-O. zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot von der Fa. Roland Klinck rd. 20 % unter der Kostenberechnung in Form des bepreisten LV´s i. H. v. 18.716,32 € brutto liegt.

Am 22.06.2022 fand mit der Fa. Roland Klinck vor Ort noch ein Bieter-/Vergabegespräch statt. Die Fa. Roland Klinck konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Roland Klinck, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV erschöpfend und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden. Kleinere Detailpunkte (z. B. Ausgleich Gefälle im Raum mit Einlaufgully nach dessen Rückbau, Ausgleich Estrichhöhe im Raum mit ehemals verschiedenen Belägen, Untergrundvorbereitung Wandflächen [u. a. wg. Kleberreste]) sind im Zuge der Ausführung noch zu klären. Gegebenenfalls werden hierzu noch Nachtragsleistungen erforderlich werden.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bieter-/Vergabe-Gespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Beschluss:
Die Ortsgemeinde Ruschberg beauftragt die Firma Roland Klinck Fliesenfachbetrieb, 66887 Rutsweiler, mit der Ausführung des Gewerks „Fliesen- und Plattenarbeiten“ zum geprüften Angebotspreis.


1 e) Beauftragung Gewerk „Bodenbelagarbeiten“

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gem. VOB/A sind zum Submissionstermin am 09.06.2022 zwei Angebote fristgerecht eingegangen. Nach Prüfung und Auswertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel, ergibt sich folgende Bieter-Reihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                   

a)  Fa. Norbert Klein Fachbetrieb, 66909 Hüffler                            

b)  Fa. Karakus Boden, 69502 Hemsbach                                      

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt das bauleitende Architekturbüro Hiebel / I.-O. zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot von der Fa. Norbert Klein rd. 56 % unter der Kostenberechnung in Form des bepreisten LV´s i. H. v. 29.341,24 € brutto für dieses Gewerk liegt.

Am 22.06.2022 fand mit der Fa. Norbert Klein vor Ort noch ein Bieter-/Vergabegespräch statt. Die Fa. Norbert Klein konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Norbert Klein, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Unterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden. Die ungewöhnlich große Differenz zwischen Kostenberechnung und Angebot (rd. 56 %), konnte beim Ortstermin von der Fa. Klein plausibel erläutert und somit aufgeklärt werden. Kleinere Detailpunkte (z. B. Umfang der zu schließenden Rissbildungen -> ggf. Mehrmengen) sind im Zuge der Ausführung noch zu klären.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bieter-/Vergabe-Gespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Beschluss:

Die Ortsgemeinde Ruschberg beauftragt die Firma Norbert Klein Fachbetrieb, 66909 Hüffler, mit der Ausführung des Gewerks „Bodenbelagarbeiten“ zum geprüften Angebotspreis.

1 f) Nachtragsauftrag zum Gewerk „Fenster u. Außentüren“ an die Fa. GeKa Schreinerei / Rhaunen

In der Sitzung am 12.04.22 wurde im Rahmen der Vergabe des Hauptauftrages erwähnt, dass von der Firma GeKa / Rhaunen ggf. ein Nachtragsangebot für Rahmenverbreiterungen aufgrund der jeweiligen Einbausituation erforderlich wäre. Des Weiteren konnten beim Aufmasstermin entsprechend vereinbartem Zeitplan nicht alle Öffnungen gemessen werden, da diese Öffnungen noch nicht hergestellt werden konnten und es wurden geringere Mehrkosten in Kauf genommen für eine nachträgliche Bestellung nach genauem Aufmaß.

Das NA-Angebot Nr. 1 von der Firma GeKa für die Rahmenverbreiterungen beläuft sich auf rund 2.500,- € brutto; das NA-Angebot Nr. 2 bzgl. Mehrkosten für Nachbestellung beläuft sich auf rund 750,- € brutto. Nach Eingang der o. g. Nachtragsangebote von der Firma GeKa am 22.05.22, konnte die Prüfung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel noch nicht abgeschlossen werden.

Beschluss:

Der Ortsbürgermeister (oder dessen Vertreter) wird ermächtigt, den Nachtragsauftrag zu oben genannten Nachtrags-Angeboten zu erteilen - nach abgeschlossener Prüfung und Wertung durch das bauleitende Architekturbüro Hiebel, bis zu einer Gesamtsumme in Höhe von rund 3.250,- € inklusive Umsatzsteuer.

 

1 g): Nachtrags-Auftrag an das Architekturbüro Hiebel zur öffentlichen Ausschreibung zur Beschaffung des Plattformliftes:

Sachverhalt:

Zur Vorbereitung der öffentlichen Ausschreibung durch das Büro Hiebel den geplanten Plattformlift außen am Eingangsbereich betreffend (zur Ermöglichung eines barrierefreien Zugangs), sind die anrechenbaren Kosten dafür bisher kein Teil des Architektenvertrages. Vom Büro Hiebel wurde dazu ein Nachtrags-Honorarangebot über o. g. zusätzliche Leistung vorgelegt. Das Angebot beläuft sich auf 2.500,- € brutto.

Beschluss:

Zu o. g. Nachtrags-Honorarangebot vom Architekturbüro Hiebel wird der Auftrag erteilt.