Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Eckersweiler am 08.07.21

Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Eckersweiler am 08.07.2021

A. Öffentlicher Teil 

 

 

TOP 1.  Kinderspielplatz

Wie in der Sitzung vom 26.05.2021 beschlossen, wurden die neuen Spielgeräte für den Spielplatz bestellt und teilweise auch bereits geliefert. Um die Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, muss der Boden unter den Spielgeräten in einem bestimmten Fallschutzraum um das jeweilige Gerät mit einem Fallschutzmaterial ausgestattet werden. Der Gemeinderat beschränkte sich bei den Beratungen auf die Wahl zwischen zwei Materialien: Fallschutzmatten aus Gummi oder zertifizierte Hackschnitzel.

Nach eingehender Beratung sowohl über die Vor- und Nachteile, als auch über die Kosten beider Varianten, hält der Gemeinderat an zertifizierten Hackschnitzeln als Fallschutz fest.

Um die nötige Fallschutzwirkung zu erzielen, muss die gesamte vorgegebene Fallschutzfläche 40 cm tief ausgehoben und anschließend mit Hackschnitzeln aufgefüllt werden. Nach einer Übersicht, erstellt durch den Beigeordneten Neu, betragen geschätzten Kosten für die benötigte Menge Hackschnitzel rd. 2.000 €; hinzu kommen noch die Aushubarbeiten, sowie das nötige Material für die Fundamente der Spielgeräte.

Beschluss:

Der notwendige Fallschutz auf dem Spielplatzgelände soll mit zertifizierten Hackschnitzeln hergestellt werden. Die dazu notwendigen Aushubarbeiten sollen von einer Firma erledigt werden. Die Verwaltung wird gebeten für diese Arbeiten insgesamt 4.000 € zusätzlich im Gemeindehaushalt zur Verfügung zu stellen.

 

TOP 2.  Instandhaltung Wasserhaus am Waldweg

In der Gemeinderatsitzung vom 01.10.2020 wurde beschlossen das Wasserhaus am Waldweg zu sanieren. Zunächst war vorgesehen, die Außenwände neu zu verputzen. Dies stellte sich jedoch nicht als ideale Lösung heraus, weil es sich um Feuchträume handelt und sich der Außenputz immer wieder ablösen würde. Deshalb wurde von der Verwaltung eine Verkleidung der Außenwände mit Blech vorgeschlagen. Dieser Lösung stimmte der Gemeinderat zu.

Der Vorsitzende teilte mit, dass sich die Arbeiten am Gebäude entgegen der ursprünglichen Planung etwas verzögerten. Diese können jetzt aber schon bald in Angriff genommen werden, nachdem die Heuernte dort abgeschlossen wurde. Noch notwendige Reparaturarbeiten an der Außenwand wurden an die Firma Klaus Theis vergeben, dieser kann mit den Arbeiten kurzfristig beginnen.

Eine Abstimmung zu diesem Tagesordnungspunkt erfolgte nicht.

Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.