Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Rückweiler am 17.06.2021

Ortsgemeinderatssitzung Rückweiler am 17.06.2021

A. Öffentlicher Teil

 

 

TOP 1.

Einwohnerfragestunde

Es wurden keine Fragen gestellt.

 

 

 

TOP 2.

Vergabeangelegenheiten Sanierung Dorfgemeinschaftshaus

 

2 a:      Vergabe: Heizungsinstallation

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 8 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 08.06.2021 sind 4 Angebote fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das für dieses Gewerk bauleitende Ing.-Büro R.U.M.-Plan, ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

 

Anbieter                                                                                        

1. Fa. Diehl GmbH, 55774 Baumholder                                                      

2. Fa. Schupp GmbH & Co. KG, 55743 Idar-Oberstein                              

3. Fa. Peter Holzapfel e.K., 66606 St. Wendel                                           

4. Fa. Heizungsbau Wenz GmbH, 55768 Hoppstädten-Weiersbach         

 

Im Zuge der Prüfung und Wertung der Angebote, kommt das Ing.-Büro R.U.M.-Plan zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot der Fa. Diehl GmbH ca. 11 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Heizungsinstallation) liegt.

Am 15.06.21 fand mit der Fa. Diehl GmbH vor Ort noch ein Bietergespräch statt. Die Fa. Diehl GmbH konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Diehl GmbH, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das Ing.-Büro R.U.M.-Plan die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Bei o. g. Bietergespräch wurde vereinbart, dass die Fa. Diehl GmbH den Rückbau der störenden Rohrleitungen (Heizungsleitungen Musikraum, Wasser (Bohrung erfolgt durch VG-Werke zur Leerohr-Verlegung bis zum neuen Anschlusspunkt (versetzter Hydrant), Öl-Füllstutzen u. Entlüftung) nach Aufwand direkt in der kommenden 25. KW erfolgt, s. d. die Fa. Müller Bau GmbH beim Stahlträger-Einbau unter dem Musikraum nicht weiter behindert wird, sofern der Auftrag entsprechend zeitnah erteilt wird. Die unabweisbare Leistung nach Aufwand wird geringe Mehrkosten gegenüber der u. g. Auftragssumme ergeben.

 

Beschluss:

Der Auftrag über die Ausführung der Heizungsinstallation zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Diehl GmbH / 55774 Baumholder erteilt.

 

Bemerkung: Ratsmitglied Marco Gutendorf wurde als einer der Anbieter gem. § 22 GemO von der Beratung und Entscheidung ausgeschlossen.

 

 

 

2 b:     Vergabe: Lüftungsinstallation

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 8 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 08.06.2021 sind 3 Angebote fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das für dieses Gewerk bauleitende Ing. Büro R.U.M.-Plan ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

 

Anbieter                                                                                        

1. Fa. Schupp GmbH & Co. KG, 55743 Idar-Oberstein                              

2. Fa. Diehl GmbH, 55774 Baumholder                                                        

3. Fa. Peter Holzapfel e. K., 66606 St. Wendel                                           

 

Im Zuge der Prüfung und Wertung der Angebote kommt das Ing.-Büro R.U.M.–Plan zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot von der Fa. Schupp GmbH & Co. KG ca. 15 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Lüftungsinstallation) liegt.

Am 15.06.21 fand mit der Fa. Schupp GmbH & Co. KG vor Ort noch ein Bietergespräch statt. Die Fa. Schupp GmbH & Co. KG konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung nur insoweit bestätigen, dass der Zeitplan durch das dafür verantwortliche, gesamt-bauleitende Architekturbüro Bill zeitnah anzupassen ist. Der mit der Ausschreibung versandte Zeitplan (Beginn Rohinstallation Haustechnik in der 27. KW) kann in dieser Form jedenfalls kaum noch eingehalten werden. Er verschiebt sich nach derzeit realistischer Einschätzung um etwa bis zu 2 Wochen.

Ansonsten erklärt die Fa. Schupp GmbH & Co. KG, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das für dieses Gewerk bauleitende Ing.-Büro R.U.M.-Plan die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Anzumerken ist noch, dass ein ausreichender Parkett-Boden-Schutz bauseits zu gewährleisten ist. Auch bei Einsatz eines Rollgerüstes. Gegenüber einer Verletzung der feingliederigen Parkettstreifen kann die Fa. Schupp ansonsten keine Gewährleistung übernehmen.

 

Beschluss:

Der Auftrag über die Ausführung der Lüftungsinstallation zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Schupp GmbH & Co. KG / 55743 Idar-Oberstein erteilt.

Bemerkung: Ratsmitglied Marco Gutendorf wurde als einer der Anbieter gem. § 22 GemO von der Beratung und Entscheidung ausgeschlossen.

 

2 c:      Vergabe: Elektroinstallationsarbeiten

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 9 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 10.06.2021 ist 1 Angebot fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das für dieses Gewerk bauleitende Ing.- Büro Reichelt ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

 

Anbieter                                                                                        

1. Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG, 55777 Fohren-Linden                              

Im Zuge der Prüfung und Wertung der Angebote kommt das bauleitende Ing.- Büro Reichelt zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG ca. 16 % über der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Elektroinstallationsarbeiten) liegt.

Am 15.06.21 fand mit der Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG vor Ort noch ein Bietergespräch statt. Die Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden. Beim Bietergespräch wurden daneben noch einzelne Positionen aus dem LV besprochen, z. B. die Gleichwertigkeit der angebotenen Leuchten gegenüber dem Leitprodukt und die Anordnung der Steuerung der Akustikanlage im Saal hinten fensterseitig (Bedienung z. B. von der Bühne aus ist über Tablet möglich). Zu den Leuchten wurde der Nachweis der Gleichwertigkeit heute nachgereicht. Ohnehin sind diese vor dem Bestellen durch den AN noch zu bemustern.   

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das Ing.-Büro Reichelt die Auftragsvergabe an den o. g. einzigen Bieter vorgeschlagen.

 

Beschluss:

Der Auftrag über die Ausführung der Elektroinstallationsarbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. elsi-tec GmbH & Co. KG / 55777 Fohren-Linden erteilt.

 

TOP 2 d:         Vergabe:  Nachtragsauftrag NA 1 von der Fa. Müller Bau GmbH

Sachverhalt:

Im Zuge der o. g. Baumaßnahme wurden bzw. werden verschiedene zusätzliche Arbeiten aufgrund (teilw. unumgänglicher) Notwendigkeit von o. g. Baufirma ausgeführt, zu denen eine formal schriftliche Beauftragung durch den Bauherrn noch aussteht:

Fa. Müller Bau GmbH / Freisen (Rohbauarbeiten) - Nachtrag 1:

Von der Fa. Müller Bau GmbH / Freisen wurde ein Nachtragsangebot mit sinngemäß folgenden Inhalten vorgelegt:

  • Massenmehrungen beim Baugrubenaushub (u. a. infolge größerer Torhöhe).
  • Erschwerniszulagen zum Baugrubenaushub, dem Fundamentaushub und dem Rohrgrabenaushub wegen Fels (Bagger mit Pickhammer; teilweise sogar in Handarbeit).
  • Maßnahmen gegen eindringende Feuchtigkeit.
  • Diverse kleinere zusätzliche Arbeiten (z. B. vorh. Öffnungen zum Bestand hin schließen; Wand zum Installationsgang mit Durchstiegsluke, etc.).

Das Nachtragsangebot wurde durch das bauleitende Architekturbüro Bill / Idar-Oberstein fachtechnisch geprüft und aufgrund der vorliegenden ortsüblichen Preise zur Beauftragung vorgeschlagen. Der Nachtrag ist begründet. Bei den Massen entsprechend Nachtragsangebot handelt es sich um obere Schätzwerte; Abrechnung erfolgt nach tatsächlichem Aufwand und gemeinsamem Aufmaß. Zum Nachtragsangebot fand am 15.06.21 noch ein Ortstermin statt. Durch vereinfachende Änderungen, insbesondere zu den vom Büro Bill vorgeschlagenen konstruktiven Maßnahmen gegen eindringende Feuchtigkeit, konnte das ursprünglich von der Fa. Müller Bau GmbH vorgelegte erste Nachtragsangebot reduziert werden.

Herr Bill betont im Zuge seiner NA-Angebotsprüfung des Weiteren, dass selbst bei den hoch gegriffenen Massen die Kosten noch ca. 2.000,- € netto unter seiner Schätzung liegen.

 

Da dem FB 3 insbesondere die Einheitspreise der Zulagepositionen für den erschwerten Aushub wegen Fels noch relativ hoch erscheinen, ist beabsichtigt die Fa. Müller Bau GmbH im Nachgang noch zur Aufgliederung der Einheitspreise (gem. Formblatt 223) zu diesen Positionen aufzufordern und entsprechend dem Ergebnis dieser Aufgliederung evtl. nachzuverhandeln (im Rahmen der bei Nachtragsangeboten dafür möglichen Grenzen).

 

Beschluss:

Der Ortsbürgermeister wird ermächtigt, den Auftrag zu o. g. Nachtragsangebot (NA 1) zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler an die Fa. Müller Bau GmbH / 66629 Freisen bis maximal zum Nachtragsangebotspreis zu erteilen, nachdem o. g. Verhandlungen mit der Fa. Müller Bau GmbH nach Aufgliederung der Einheitspreise abgeschlossen sind.

 

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurde über Grundstücksangelegenheiten, Vorstellung / Beratung Planungsentwürfe Bebauungsplan beraten und beschlossen.

Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.