Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses der Ortsgemeinde Heimbach 01.02.2020

Wappen Heimbach

Pressemitteilung über die Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses der Ortsgemeinde Heimbach am 01.02.2020

A. Nichtöffentlicher Teil


TOP 1. Grundstücksangelegenheiten.
Es wurde über verschiedene Grundstücksangelegenheiten beraten.



B. Öffentlicher Teil


TOP 1. Friedhofsangelegenheiten
Nach gemeinsamer Begehung wurden folgende Mängel festgestellt:
Im hinteren Bereich ist das Abflussstück mit der Dachrinne nicht verbunden. Das Wasser läuft über den Rinnenschacht. Die Reparatur ist dringend erforderlich, Reinigung und Befestigung soll durch Herrn Künzer erfolgen.
Da die Leichenhalle innen und außen neu gestrichen werden soll, muss erst der Moosbelag vom Dach entfernt werden. Hierzu soll der Gemeindearbeiter zuerst an einem Teilstück im hinteren Bereich der Leichenhalle probieren den Moosbelag zu entfernen.
Die Dächer der Häuser auf dem Friedhof, alter Eingang, sollen erneuert werden. Es liegen folgende Kostenschätzungen von Herrn Zillig vor:

Eindeckungen:
- mit Trapezblech – 12.000 €
- mit Bitumenschindel – 10.000 €
- mit Schiefer – 13.000 €

Aufgrund der Bauweise und des Alters soll Schiefer wieder als Eindeckung genommen werden. Eigenleistung soll mit Herrn Zillig abgesprochen werden.
Die Bänke vor der Leichenhalle sind durch die Witterung stark beschädigt.
Der Vorsitzende hat dem Ausschuss vorgeschlagen, 5 neue Bänke anzuschaffen.
Die Mitglieder stimmten dem Vorschlag zu.
In der Urnenwand sind noch 8 Plätze frei.
Parkplatz vor dem Friedhofsgelände ist sehr desolat. Ein Angebot über 13.000 € ist nach Prüfung durch Herrn Thielen nicht ausführbar. Auf Grund der Hanglage wäre es erforderlich, den Parkplatz neuzugestalten. Die Kosten müssten von der VG ermittelt werden und im Haushaltsplan 2021 berücksichtigt werden. Die Hecke an der Auffahrt ist zu bereinigen, eventuell in Eigenleistung. Gleichzeitig wurde vorgeschlagen, dass nochmals zu prüfen ist, ob ein Waldfriedhof realisiert werden kann.
Die Besichtigung vom alten evangelischen Waldfriedhof wurde vorgeschlagen.


TOP 2. Straßenangelegenheiten
Das Geröll an der „Glückaufstraße“ ist wegzuräumen. Es soll in Eigenleistung ein Teilstück befestigt werden.
Begehung der K60 erfolgte. Der derzeitige Stand wurde begutachtet, die Hauseingänge sind sehr ordentlich hergestellt. Ein Schandfleck ist jedoch die Eisenbahnbrücke. Einige Schwerpunkte entlang der neuen Straße müssen noch bereinigt werden.


TOP 3. Schutzhütte
Der Vorsitzende informierte zum Stand der neu erbauten Schutzhütte.
Am 26. April 2020 soll der Wanderweg eröffnet werden. Der Eingang könnte mit Platten ausgelegt werden. Das Dach soll mit Schindeln gedeckt werden.
Die Stützen der Grillhütte sollen erneuert werden.


TOP 4. Umbau Besenbinderhalle
Der Vorsitzende informierte darüber, dass mit dem Umbau begonnen werden kann auch während dem Schulbetrieb. Nach Fertigstellung erfolgt der Küchenumbau.


TOP 5. Unser Dorf hat Zukunft
Die Anforderungen zur Teilnahme „Unser Dorf hat Zukunft“ stellt der Vorsitzende den Mitgliedern zur Verfügung. Danach wird entschieden ob die Gemeinde sich daran beteiligt.

Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
OK