Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Rückweiler am 02.06.2021

Pressemitteilung über die Sitzung des Ortsgemeinderates Rückweiler am 02.06.2021

A. Öffentlicher Teil

TOP 1.

Einwohnerfragestunde

Es waren keine Einwohner anwesend.

 

TOP 2.

Vergabeangelegenheiten Sanierung Dorfgemeinschaftshaus

TOP 2 a:         Vergabe: Putz-, Trockenbau- und Malerarbeiten

Vorbemerkung: Ratsmitglied Andreas Müller wurde als einer der Anbieter gem. § 22 GemO von der Beratung und Entscheidung ausgeschlossen und ist in den für die Zuhörer bestimmten Teil des Sitzungsraums abgerückt.

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 14 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 26.05.2021 sind 5 Angebote fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das bauleitende Architekturbüro Bill ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

 

Anbieter                                                                                                                              

1. Malergeschäft Schüller GmbH, 55767 Niederbrombach                        

2. Andreas Müller, 55776 Rückweiler                                                         

3. Hahn & Weiß e.K., 55743 Idar-Oberstein                                               

4. Gerd Böhm, 55774 Baumholder                                                             

5. Bauputz Gebr. Wink GmbH, 55758 Herborn                                          

 

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Bill, kommt Herr Bill zu dem Vergabevorschlag an die Fa. Schüller und hat nachfolgend die Fa. Schüller zu einem Bieter-Aufklärungsgespräch am 31.05.21 eingeladen. Die Fa. Schüller hat daraufhin jedoch die/eine Teilnahme grundsätzlich abgelehnt, s. d. das Angebot der Fa. Schüller gem. § 15 Abs. 2 VOB/A ausgeschlossen werden muss, da die geforderte Aufklärung verweigert wurde.

Entsprechend fand am 31.05.21 vor Ort ein Bietergespräch mit der Fa. Andreas Müller zu diesem Gewerk statt. Die Fa. Andreas Müller konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Andreas Müller, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden. Es wurde von der Fa. Andreas Müller noch ein Nebenangebot abgegeben. Wegen der besonderen Ortskenntnisse in diesem Objekt, schlägt der Bieter eventuelle Leistungen alternativ vor bzw. leicht veränderte Ausführungsvarianten. Im Detail kann darüber im Wesentlichen allerdings erst nach Beginn der Ausführung entschieden werden. 

Das Angebot der Fa. Andreas Müller liegt ca. 25 % unter der Kostenschätzung für das Gewerk „Putz-, Trockenbau- und Malerarbeiten“.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Bill die Auftragsvergabe an die Fa. Andreas Müller vorgeschlagen.

Beschluss: Der Auftrag über die Ausführung der Putz-, Trockenbau- und Malerarbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Andreas Müller / 55776 erteilt.

 

TOP 2 b:         Vergabe: Außenputz- und WDVS-Arbeiten

Vorbemerkung: Ratsmitglied Andreas Müller wurde als einer der Anbieter gem. § 22 GemO von der Beratung und Entscheidung ausgeschlossen und ist in den für die Zuhörer bestimmten Teil des Sitzungsraums abgerückt.

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 14 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 26.05.2021 sind 3 Angebote fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das bauleitende Architekturbüro Bill ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

Anbieter                                                                                        

1. Andreas Müller, 55776 Rückweiler                                                         

2. Bauputz Gebr. Wink GmbH, 55758 Herborn                                          

3. Malergeschäft Schüller GmbH, 55767 Niederbrombach                        

 

Von der Fa. Andreas Müller wurde ein Nebenangebot mit 3 zusätzlichen Positionen abgegeben. Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Bill, kommt Herr Bill zu dem Ergebnis, dass die Inhalte des Nebenangebotes berechtigt sind. Das Büro Bill schlägt vor, dass Nebenangebot zu beauftragen.

Als neue Auftragssumme ergeben sich 58.223,31 € brutto. Das o. g. wirtschaftlichste Angebot von der Fa. Andreas Müller liegt somit ca. 21 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk „Außenputz- und WDVS-Arbeiten“ entsprechend vorliegendem bepreisten Leistungsverzeichnis v. Büro Bill.

Am 31.05.21 fand mit der Fa. Andreas Müller vor Ort noch ein Bietergespräch statt. Die Fa. Andreas Müller konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Andreas Müller, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig (abgesehen vom Inhalt des Nebenangebotes natürlich) beschrieben wurde und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Bill die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen, inkl. des Nebenangebotes.

 

Beschluss: Der Auftrag über die Ausführung der Außenputz- und WDVS-Arbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Andreas Müller / 55776 Rückweiler erteilt.

 

TOP 2 c:         Vergabe: Bodenbelagsarbeiten

Vorbemerkung: Der 2. Beigeordnete Manuel Lambert wurde als Mitarbeiter von einem der Anbieter gem. § 22 GemO von der Beratung und Entscheidung ausgeschlossen und ist in den für die Zuhörer bestimmten Teil des Sitzungsraums abgerückt.

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 6 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 26.05.2021 sind 5 Angebote fristgerecht eingegangen.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das bauleitende Architekturbüro Bill ergibt sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):

 

Anbieter                                                                                        

1. Pick Textiles Wohnen GmbH, 55624 Rhaunen                                      

2. Nölke GmbH, 55618 Simmertal                                                              

3. Malergeschäft Schüller GmbH, 55767 Niederbrombach                        

4. Gerhard Voigt, 55758 Wickenrodt                                                           

5. Fußboden Dupont GmbH, 54411 Hermeskeil                                        

 

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Bill, kommt Herr Bill zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot der Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH ca. 26 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Bodenbelagsarbeiten) liegt. Am 31.05.21 fand mit der Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH vor Ort noch ein Bietergespräch statt. Die Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH konnte dabei die erforderliche Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit hinsichtlich der Zeitplanung bestätigen. Ebenso bestätigte die Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH, dass Art und Umfang der Leistung durch das LV und die der Ausschreibung beigefügten Planunterlagen erschöpfend, klar und vollständig beschrieben wurde (bis auf eine zusätzliche Versiegelungsschicht (s. dazu TOP 2 d nachfolgend)) und dass die Einheitspreise und die Endsummen auskömmlich kalkuliert wurden.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung in Verbindung mit o. g. Bietergespräch, wird durch das bauleitende Architekturbüro Bill die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

 

Beschluss: Der Auftrag über die Ausführung der Bodenbelagsarbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH / 55624 Rhaunen erteilt.

 

TOP 2 d:         Vergabe: Bodenbelagsarbeiten – Nachtragsangebot von der Fa. Pick

Sachverhalt:

Im Anschluss an das vorgenannte Bietergespräch am 31.05.21, hat die Fa. Pick noch ein Nachtragsangebot vorgelegt. Das Nachtragsangebot beinhaltet u. a. eine zusätzliche Versiegelungsschicht für den Parkettboden (1.463,70 € brutto), den Einheitspreis für das Verklammern von Rissen im Estrich mit Epoxidharz (EP = 8,50 €/lfm) und das Schleifen und versiegeln der Holztreppe im kleinen Saal (505,75 € brutto). Aus dem Ausschreibungstext geht nach Prüfung tatsächlich nicht eindeutig hervor, dass die o. g. zusätzliche Versiegelungsschicht durch das Büro Bill als erfasst betrachtet wurde. Der Nachtrag ist somit erforderlich und berechtigt. Ob Estrich mit Epoxydharz verklammert werden muss, zeigt sich erst nach Aufnahme des vorhandenen Bodenbelages. Der EP dafür kann aber als günstig eingeschätzt werden und aus der Erfahrung bei vergleichbaren Umbauten ergeben sich in der Regel überschaubare Längen. Zuletzt ist noch die Holztreppe im kleinen Saal ins Auge gefallen, deren Verschönerung nicht Teil der Ausschreibung war, die jedoch bei genauer Betrachtung ebenfalls sinnvoll erscheint. Die Beauftragung des NA-Angebotes wird durch das bauleitende Architekturbüro Bill vorgeschlagen.

Beschlussvorschlag: Der Auftrag über das Nachtragsangebot zu den Bodenbelagsarbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Pick Textiles Wohnen GmbH / 55624 Rhaunen erteilt.

 

 

TOP 2 e:         Vergabe: Estricharbeiten

Sachverhalt:

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung wurden 6 qualifizierte Firmen zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Zur Angebotseröffnung am 26.05.2021 sind 3 Angebote fristgerecht eingegangen. Das Angebot der Fa. Brosch GmbH musste wegen fehlender EVM-Blätter ausgeschlossen werden.

Nach rechnerischer und fachtechnischer Prüfung durch das bauleitende Architekturbüro Bill ergab sich folgende Bieterreihenfolge (inkl. evtl. Nachlässe):


Anbieter                                                                                        

1. Peter Meter GmbH, 54426 Heidenburg                                                    

2. M. Britz Fußbodentechnik GmbH, 66822 Lebach                       

 

Im Rahmen der Prüfung und Wertung der Angebote durch das bauleitende Architekturbüro Bill, kommt Herr Bill zu dem Ergebnis, dass das o. g. wirtschaftlichste Angebot der Fa. Peter Meter GmbH ca. 2 % unter der Kostenschätzung für dieses Gewerk (Estricharbeiten) liegt.

Ein für 31.05.21 mit der Fa. Peter Meter GmbH geplantes Bietergespräch vor Ort, kam in diesem Fall aufgrund der Kürze der Zeit zwischen Submission – Termin für Bietergespräche – Vergabesitzung nicht mehr zustande. Die Fa. Peter Meter GmbH ist aber auch ohne Bietergespräch als leistungsfähig, zuverlässig und qualifiziert bekannt, s. d. bei der relativ geringen Schwierigkeit der Ausführung im vorliegenden Fall und auch aufgrund des relativ geringen Auftragsumfang auf ein Bietergespräch verzichtet werden kann.

Als Ergebnis der Angebotsprüfung und Auswertung, wird durch das bauleitende Architekturbüro Bill die Auftragsvergabe an den o. g. günstigsten Bieter vorgeschlagen.

Beschluss: Der Auftrag über die Ausführung der Estricharbeiten zur Modernisierung und Anbau an das Dorfgemeinschaftshaus Rückweiler wird an die Fa. Peter Meter GmbH / 54426 Heidenburg erteilt.

Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.