Feuerwehr Rückweiler im Kindergarten

Feuerwehr Rückweiler zu Besuch im Kindergarten

Wehrführer Volker Werle und seinen Sohn Yannik besuchen den Kindergarten und die Kinder stellen ihr Wissen im "Feuerwehr-Quiz 1-2-oder3" unter Beweis.

„Tatüüüüüütataaaaaaa“…..so laut ertönte das Martinshorn der Feuerwehr Rückweiler auf dem Hof des Kindergartens. Aber zum Glück war nicht wirklich etwas passiert…

Unter Corona-konformen Bedingungen hatten die Schul-Flitzerfische zu ihrem Projektabschluss „Feuer/Feuerwehr“ Wehrführer Volker Werle und seinen Sohn Yannik mitsamt Feuerwehrauto eingeladen. Auch Verbandsbürgermeister Bernd Alsfasser nahm sich die Zeit und schaute sich an, was die Kinder für diesen Nachmittag vorbereitet hatten.

„Was tun, wenn´s brennt ?, Fluchtwege im Kindergarten, Wie hört sich ein Rauchmelder an? Aufgaben der Feuerwehr, Notruf absetzen, Feuer: gefährlich aber auch nützlich…… so viele Themen wollten sich die Kinder einmal ganz genau anschauen und wurden dabei während dem Projekt von Laura Drumm, die sich als Wehrführerin der Feuerwehr Eckersweiler natürlich auch richtig gut mit diesem Thema auskennt, tatkräftig unterstützt.

Kinderbürgermeisterin Laura und ihre Stellvertreterin Leni eröffneten das Programm und bedankten sich bei den Erwachsenen für ihr Kommen und ihre Unterstützung.

Nachdem die Schul-Flitzerfische ein Feuerwehrgedicht vorgetragen hatten, durften sie beim „Feuerwehr-Quiz 1-2-oder3“ ihr Wissen über Feuer und Feuerwehr unter Beweis stellen. „Und ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht“…. Die Kinder hatten richtig gut aufgepasst und alle Aufgaben gewusst.

Yannik Werle, der vor Kurzem erst seine Prüfung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgelegt hat, führte den Kindern vor, wie so ein Feuerwehrmann aussieht, der in ein brennendes Gebäude gehen muss, um zu löschen oder Menschen zu retten.

Mit Volker übten sie noch einmal mit der Anlage aus dem  Brandschutzerziehungs-Koffer der VG Baumholder, wie man einen Notruf richtig absetzt.

Und dann durften sich die Kinder das Feuerwehrauto mal ganz genau anschauen, auch von innen. Natürlich hatten alle Kinder auch ihre Masken an, da man im Feuerwehrauto ja nicht so gut Abstand halten kann.

Mit einem richtigen Feuerwehrschlauch durfte dann jeder mal das „Spielhäuschen löschen“.

Zum Abschluss gab es leckeren Feuerwehrkuchen. Den hatte Lauras Mama extra für heute gebacken.

Bevor der Nachmittag zu Ende ging, überreichte Volker jedem Kind eine Urkunde mit seinem Namen: jetzt sind die Schul-Flitzerfische echte Experten, was das Thema „Feuer und Feuerwehr“ angeht.

Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.