Die amerikanischen Streitkräfte

Schild am Maingate

 

Seit 2021 neuer Deputy Manager in Baumholder

Die US-Militärgemeinde Baumholder hat einen neuen Deputy Garrison Manager (Stellvertrtender Garnisonsmanager). Jae J. Kim ist seit 90 Tagen offiziell in Baumholder. “Normalerweise ist es üblich, sich mit einem Antrittsbesuch bei lokalen Führungskräften vorzustellen. Dies war und ist mir leider momentan wegen der Corona-Pandemie nicht möglich”, sagt Kim. Er werde es aber, sobald es die Situation zulässt, sofort angehen, verspricht der 56-Jährige.

Ende Dezember ist Kim mit seiner Frau Unice und den drei Kindern in Deutschland angekommen. Nach zwei Wochen Quarantäne begann für ihn die Prozedur der Űbernahme. Interims-Deputy-Garrison-Manager Jason Tudor unterstützte dabei den neuen Leiter der Militärgemeinde, zeigte ihm den Standort und stellte die wichtigsten Ansprechpartner in der Kaserne vor. "Mein erster Eindruck von Baumholder war eine eindrucksvolle Stadt und Militärgemeinde auf einem großen Hügel und gefüllt mit fleißigen und stolzen deutschen und amerikanischen Bürgern", sagte Kim. Mittlerweile hat die Familie auch ein Haus gemietet.

Von 2012 bis 2020 war Kim im Büro des stellvertretenden Heeresministers für Standorte, Energie und Umwelt im Pentagon in Washington tätig - als Sonderbeauftragter für Standorte und für Baumaβnahmen.  Dort vertrat er auch das Heer in Gesprächen mit dem US-Verteidigungsministerium, den Kongressausschüssen und führenden Mitgliedern des US-Heeres, um Änderungen in der Gesetzgebung und in der Politik des Heeres und des Verteidigungsministeriums voranzutreiben und dadurch das Management der militärischen Einrichtungen und Bauvorhaben im gesamten Heer zu verbessern.

Zusätzlich schloss er 2019 seinen Master-Abschluss in Strategischen Studien am Army War College in Carlisle, Pennsylvania, ab.

Vor seinem Dienstantritt im Pentagon sammelte Jae Kim bereits wichtige und entscheidende Erfahrungen. Von 2002 bis 2012 war er zehn Jahre in Korea, verantwortlich für die Transformation und die erneute Stationierung der US-Streitkräfte in Korea - von der Demilitarisierten Zone und der Metropole Seoul bis zu Camp Humphreys. Während seiner Tätigkeit in Korea habe sich die Anzahl der Stationierten dort verdreifacht.  Von 2010 bis 2012 war er der leitende US-Zivilist für dieses Programm und der US-Verhandlungsführer für alle Bauvereinbarungen und die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten, mit einem Budgetvolumen von zehn Milliarden US-Dollar.

Die ersten Jahre seiner Beamtenkarriere arbeitete er in Sacramento, Kalifornien.  Zunächst bei der McClellan Air Force Base Civil Engineering Squadron (Bauingineurswesen), wo er elektrotechnische Projekte entwarf.  Danach arbeitete er für das US-Army Corps of Engineers (Bauingineurswesen der US-Army), Sacramento District; er entwarf große militärische Bauprojekte, später war er Teamleiter einer technischen Automatisierungsgruppe und zuletzt Projektmanager für große Tiefbauprojekte (Hochwasserschutz, Wiederherstellung von Feuchtgebieten, Wasserversorgungssysteme).

Jae Kim: "Ich freue mich nun darauf, die notwendigen Infrastrukturverbesserungen, die eine dauerhafte US-Präsenz in Baumholder ermöglichen, effektiv umzusetzen und der Verbandsgemeinde Baumholder und der Region ein guter Nachbar zu sein"

 

 

 

Baumholder ist für die amerikanischen Streitkräfte einer der größten europäischen Standorte. Dadurch ist Baumholder auch in Amerika ein Begriff.
Noch 1990 waren etwa 11.000 amerikanische Soldaten ständig in Baumholder stationiert, hinzu kamen bis zu 10.000 Zivilangehörige. Heute leben etwa 5.000 Soldaten mit etwa 4.000 Zivilangehörigen in Baumholder.
Während  1990 noch fast 1.200 Arbeitsplätze bei der US-Army vorhanden waren, sind es heute kaum die Hälfte, also etwa 600.


Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.