Radfahren

Radfahrer am Stadtweiher Baumholder

Radwandern durch eine hügelige
Wald- und Wiesenlandschaft
mit schönen Ausblicken in den
Hunsrück und die Pfalz


In der Region führen die Radwege stetig bergauf und bergab, so dass geübte Radfahrer und solche die die Herausforderung suchen, auf ihre Kosten kommen. Leichter geht es mit dem E-Bike, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Der Fernradweg "Nahe-Radweg" quert die Verbandsgemeinde Baumholder im Norden bei Frauenberg und Reichenbach. Er ist 128 km lang und führt von Bingen bis zur Quelle der Nahe im Saarland.

In Frauenberg an der Frauenburg trifft der "Nahe-Radweg" auf den "Burgenweg". Dieser führt den Radfahrer auf einer Strecke von 28 km durch die Verbandsgemeinde Baumholder in den Kreis Kusel bis zur Burg Lichtenberg in Thallichtenberg. Er ist ein Teil der "Rheinland-Pfalz Radroute". In Thallichtenberg gibt es einen Anschluss an den "Fritz-Wunderlich-Radweg", der in Altenglan auf den "Glan-Blies-Radweg" trifft. In Altenglan befindet sich auch eine Ausleihstation für die Draisine.

Über eine Ost-/West-Verbindung kann man von Baumholder bis zum Bostalsee im Saarland fahren. 20 km der Strecke führen durch die Verbandsgemeinde Baumholder. Weitere 20 km liegen im Saarland. Am Bostalsee gibt es einen Anschluss an den "Saarlandradweg" und wiederum an den "Nahe-Radweg".

 

Logo Rheinland-Pfalz Radroute    Rheinland-Pfalz Radroute, 1040 km
Die Rheinland-Pfalz Radroute ist ein Rundweg der überwiegend auf Strecken von Themenrouten mit guter baulicher Qualität durch touristisch reizvolle Landschaften führt.

Logo Nahe-Radweg    Nahe-Radweg, 128 km
Der Nahe-Radweg begleitet die Nahe in ihrem gesamten Lauf von der Quelle bis zur Mündung. Auf den ersten 50 km bis Idar-Oberstein verläuft der Weg zwischen Hunsrück und Nordpfälzer Bergland in einigen Schleifen entfernt von der jungen Nahe mit etlichen starken Anstiegen.

Logo Burgen-Radweg    Burgen-Radweg, 28 km
Der Burgenweg verbindet die Frauenburg in Frauenberg mit der Burg Lichtenberg im Kreis Kusel. Es handelt sich um eine mittelschwere Strecke mit einigen Anstiegen.
Attraktiv neben der Radtour ist der Besuch der beiden Burgruinen.

Logo Glan-Blies-Radweg    Glan-Blies-Radweg, 130 km
Der grenzüberschreitende Glan-Blies-Weg verläuft über 130 km vom lothringischen Saargemünd durch das Bliestal und quer durch das Kuseler Musikantenland am Glan entlang bis nach Staudernheim (Nahe). Die Nähe zu den Flüssen sorgt nicht nur für ein ebenes Streckenprofil, sondern bietet einzigartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften.